Inhalte
3 antibakterielle Substanzen, die es in sich haben!

3 antibakterielle Substanzen, die es in sich haben!

Viele Menschen sterben jedes Jahr an antibiotikaresistenten Keimen und Ärzte bekommen es oft mit der Angst zu tun, wenn sie hören, dass ein Patient zweimal hintereinander das gleiche Antibiotikum für den gleichen Erreger verwendet hat. Was du vielleicht nicht wusstest: Oreganoöl ist ebenfalls ein Antibiotikum, an das sich Keime nicht anpassen können. Selbst über 20 Generationen hinweg, wirkte es noch gegen antibakterielle Keime. Wir erklären dir in diesem Beitrag die Studien zu 3 Stoffen, die antibakteriell wirken und dabei unseren Körper kaum schädigen!

Das Wichtigste zuerst:

Kolloidales Silber

2017 fand in Indien ein Test an 4 Gruppen statt: 1. Kontrollgruppe, 2. Silbernitrat, 3. Kolloidales Silber und 4. Streptomycin (ein bekanntes Antibiotikum). Es wurde die antibakterielle Aktivität dieser Gruppen auf E. Coli und S. Aureus getestet (zwei häufige bakterielle Krankheitserreger).

Man nahm Petrischalen, die mit diesen Bakterien besiedelt waren. Dann wurde ein Tropfen der entsprechenden Substanz hinzugegeben. Der Kreis, der sich daraufhin bildet, repräsentiert die Inhibition des Bakterienwachstums. (1)

Antibakterielle Substanzen
Die Nano-Silberpartikel hatten eine ca. 30 % stärkere Wirkung, als das Antibiotikum. (1)
Antibakterielle Substanzen
Wir sehen, dass der Kreis und damit die antibakterielle Wirkung der Kontrollgruppe 3 (kolloidales Silber) am ausgeprägtesten ist. (1)

Wir wissen alle, wie sich Antibiotika auf die Darmflora auswirken. Interessant zu sehen war, dass auch Hautzellen getestet wurden. Es wurde gezeigt, dass die Zellen vom kolloidalen Silber unversehrt blieben.

Oregano Öl

Eine 2018er-Studie zeigte, dass Oregano Öl nicht nur hervorragend gegen multiresistente Keime, sondern auch noch über 20 Generationen hinweg wirkt. Die Bakterienstämme konnten sich nicht an das Oregano-Öl gewöhnen. (2)

Die Synergie zwischen Oreganoöl und kolloidalem Silber

2016 wurde ebenfalls eine interessante Studie durchgeführt, die die synergistischen antibakteriellen Effekte von Oregano Öl und kolloidalem Silber untersuchte:

Antibakterielle Substanzen
Wir sehen den MIC-Wert des Oregano Öls, der durchschnittlich 0.6 mg/ml beträgt. Der MIC-Wert beschreibt die geringste Konzentration, bei der die Vermehrung von Mikroorganismen mit bloßem Auge nicht mehr wahrgenommen werden kann. (3)

0 % der roten Blutkörperchen wurden vom Oreganoöl beschädigt.

Antibakterielle Substanzen
Wir sehen den MIC-Wert des kolloidalen Silbers, der durchschnittlich 125 mmol/ml beträgt.

Die körpereigenen Zellen werden allerdings erst ab 125 mmol kolloidalem Silber geschädigt! (3)

Eugenol

Eugenol ist der Hauptwirkstoff gegen Bakterien, der aus dem Nelkenöl gewonnen wird. Es wurde erwiesen, dass diese Substanz gegen antibakterielle Erreger wirkt.

antibakterielle Substanzen
Eugenol in höherer Konzentration senkt antiproportional die Erregerzahlen. (4)

Diese Effekte konnten nicht nur im Reagenzglas erzielt werden. Auch bei Infektionen von Ratten konnte die Erregermasse mit Eugenol reduziert werden.

antibakterielle Substanzen
Durch Eugenol konnte die Anzahl der Bakterien reduziert werden. (4)

Synergetische Wirkung von Eugenol mit Carvacrol

Es wurde gezeigt, dass die beiden Hauptwirkstoffe in Oreganoöl und Nelkenöl eine synergistische Wirkungen haben. (5)

antibakterielle Substanzen
Wir sehen, dass die Anzahl der Erreger bei der Kombination von Carvacrol mit Eugenol am stärksten zurückgeht. (5)
Autor
Autor

Philipp Gilg

Quellenverzeichnis:
  1. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29028495/
  2.  https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6182053/
  3.  https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27242772/
  4. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4364371/
  5. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4364371/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

0
    0
    Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leer