Inhalte
Mit diesen 3 Mitteln entgiftest du Alkohol am schnellsten – wissenschaftlich geprüft!

Mit diesen 3 Mitteln entgiftest du Alkohol am schnellsten – wissenschaftlich geprüft!

Alkohol ist für viele Menschen ein wichtiger Teil des sozialen Zusammenlebens. Kaum verwunderlich also, dass die Deutschen jedes Jahr durchschnittlich etwa 9,6 Liter reinen Alkohol zu sich nehmen! 

Während der Konsum für die meisten mit Geselligkeit, Vergnügen und dem angenehmen Geschmack vieler Getränke verbunden ist, darf nicht außer Acht gelassen werden, dass es sich um eine durchaus gefährliche Substanz handelt: Durch einen hohen Alkoholkonsum können viele verschiedene Erkrankungen entstehen oder bestehende Leiden verschlimmert werden.

Die meisten Personen, die schon einmal Alkohol zu sich genommen haben, mussten im Anschluss mit den Nebenwirkungen kämpfen. Denn unser Körper wird auf vielfältige Weise von den Effekten betroffen: neben dem Hochgefühl und der Enthemmung kommen Einschränkungen der Koordinationsfähigkeit und später oft auch der gefürchtete Kater hinzu. 

Ein schnelles, möglichst zuverlässiges Entgiften von Alkohol ist für viele Menschen daher enorm interessant – niemand möchte sich unnötig lange mit den Nachwirkungen und möglichen Gesundheitsschäden aufhalten. Glücklicherweise gibt es eine Reihe von wissenschaftlich geprüften Methoden, die uns dabei helfen können. 

So baut dein Körper Alkohol ab

Unser Körper ist anhand der Alkoholdehydrogenase (ADH) in der Lage, Alkohol abzubauen. Diese Fähigkeit besitzen Menschen schon seit Jahrtausenden, denn Früchte entwickeln mit zunehmendem Reifegrad auch einen Alkoholanteil, der entsprechend verarbeitet werden muss. 

Im Detail wird durch das Enzym Alkoholhydrogenase (ADH) Ethanol in Acetaldehyd umgebaut und dieses anschließend durch die Alkoholdehydrogenase in Acetat umgewandelt. Wie gut sich Alkohol auf diese Weise abbauen lässt, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und hängt von der Aktivität diesen beiden Enzyme ab.

Leider ist dieser Vorgang nicht perfekt und zahlreiche Gefahren gehen mit dem Konsum einher: ein erhöhtes Krebsrisiko, Entstehung oder Verschlimmerung von Entzündungen sowie ein allgemeines Zellsterben sind mögliche Folgen. Diese Zusammenhänge sind in einer Reihe von Studien sehr eindrucksvoll belegt: 

So konnte etwa in einer Metastudie mit 146.000 Probanden der Zusammenhang von Alkoholkonsum und einer Bauspeicheldrüsenentzündung verdeutlicht werden. In einer weiteren Metastudie aus dem Jahr 2009 zeigte sich hingegen, dass geringe Konzentrationen von Alkohol nicht zu einem erhöhten Krebsrisiko führten – die Dosis macht also das Gift.  

Mit diesen 3 Mitteln entgiftest du Alkohol am schnellsten – wissenschaftlich geprüft!

Ein weiterer Faktor, der nicht vergessen werden sollte: Alkoholische Getränke enthalten zusätzlich auch noch hohe Mengen an Energie, die zum Beispiel in Form von Kohlenhydraten und Proteinen vorliegt und von unserem Körper zu etwa 90 Prozent verwertet wird.

Ab moderaten Alkoholmengen steigt das Krebsrisiko

Während also geringe Alkoholmengen relativ gut von unserem Körper entgiftet werden können und ein erhöhtes Krebsrisiko kaum nachzuweisen ist, ändert sich das Bild bereits bei sogenannten “moderaten Mengen” von etwa einem Getränk pro Tag: Hier kommt es bereits zu einem erhöhten Krebsrisiko. In der Grafik ist zu erkennen, dass das relative Risiko deutlich über 1 liegt.

Der Umgang der Deutschen mit dem Alkohol ist bekanntermaßen problematisch; seit einiger Zeit sinkt jedoch immerhin die Krebsrate durch die beliebte Flüssigkeit. Cannabinoide sind sogar in der Lage, den Zelltod in Krebszellen auszulösen, wie Untersuchungen zeigen, und könnten somit eine Möglichkeit bilden, diese Zahlen noch weiter zu reduzieren. 

Eine Studie aus dem Jahr 2018 untersuchte, inwiefern sich Alkohol auf den Körper auswirkt. Hierbei tranken die Probanden nach dem Alkoholkonsum verschiedene Säfte: Grünkraut Saft, grüner Traubensaft und Pfirsichsaft. Es stellte sich heraus, dass das Alkohol-abbauende Enzym, die Alkoholhydrogenase, bei den Probanden am höchsten war, die ein Gemisch aller drei Saftsorten zu sich nahmen. 

Mit diesen 3 Mitteln entgiftest du Alkohol am schnellsten – wissenschaftlich geprüft!

Doch ein schneller Abbau geht mit der Gefahr der dabei entstehenden schädlichen Metabolite einher – in diesem Fall das Acetaldehyd – die wir nach Möglichkeit vermeiden sollten. Für den tatsächlichen Abbau ohne solche Nebenwirkungen muss die Alkoholhydrogenase daher proportional zur Geschwindigkeit ebenfalls ansteigen. Genau das, so die Studienergebnisse, passiert, wenn die ein Gemisch der drei Säfte konsumiert wird. 

Sowohl bei dem Alkoholtest über die Abatmung, als auch dem Bluttest zeigten die Ergebnisse einen sinkenden Alkoholanteil.

Negativer Einfluss auf das Glutathion

Das Wirkungsvollste Antioxidans unseres Körpers, das Glutathion, wird ebenfalls durch Alkohol gehemmt. Hierbei entsteht oxidativer Stress, welcher normalerweise von Glutathion ausgeglichen wird. Die dabei entstehende Radikale hemmen nun Enzyme wie die beiden Alkohol-abbauenden Stoffe ADH und ALDH. 

Klingt nicht besonders gut? Richtig! Um eine möglichst schnelle Entgiftung zu erzielen, wollen wir diese Effekte möglichst vermeiden bzw. kompensieren, sodass die Einnahme von zusätzlichen Glutathion sehr nützlich ist. 

Zudem wird empfohlen, während des Alkoholgenusses auf zweiwertiges Eisen zu verzichten, welches in tierischen Produkten vorkommt. Denn hierdurch werden weitere, enzymhemmende Radikale freigesetzt, die unserem Körper die Entgiftungs-Arbeit erschweren.

Fazit: drei hilfreiche Schritte

Um die Nachwirkungen des Alkoholkonsums möglichst schnell zu überwinden, stehen uns also eine Reihe von Möglichkeiten zur Verfügung. Dazu zählt insbesondere die Einnahme von Obst- und Gemüsesäften. Insbesondere Grünkraut-, grüner Trauben und Pfirsichsaft haben sich zu diesem Zweck wissenschaftlich bewährt. 

Gleichzeitig ist es zu empfehlen, zusätzliches Glutathion zu sich zu nehmen, denn dieses Antioxidans unterstützt unseren Körper durch den Ausgleich oxidativem Stresses, der wiederum den Alkoholabbau behindern würde. 

Zuletzt solltest du, während dein Körper an der Entgiftung arbeitet, auf tierische Nahrung eher verzichten. Befolgst du diese drei Schritte, wirst du die Nachwirkungen des Alkoholkonsums deutlich schneller überwinden können. 

Literaturverzeichnis:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0
    0
    Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leer