Liposomales Glutathion + Resveratrol + Hyaluronsäure

(8 Kundenrezensionen)

25,90 

100% Liposomal | 100% Vegan

  • Flascheninhalt: 250 ml
  • Empfohlene Dosierung pro Tag: 8 ml
  • Enthält 31 Portionen
  • Eine Dosierung enthält:
    • 320 mg Glutathion
    • 40 mg Resveratrol
    • 20 mg Hyaluronsäure

Info: Es handelt sich um ein Frischprodukt. Daher kann es Abweichungen von der Konsistenz und dem Geschmack geben, welche jedoch die Wirkung nicht beeinträchtigen.

Wie wirken liposomale Vitalstoffe?

Lieferzeit: 2-4 Werktage

Vorrätig

Artikelnummer: vita-027 Kategorien: , , Schlagwort:

Beschreibung

Liposomales Glutathion von Vitasomal

Glutathion ist eine organische Verbindung, die aus den drei lebenswichtigen Aminosäuren Glutaminsäure, Cystein und Glycin besteht. Es ist ein starkes Antioxidans und spielt eine zentrale Rolle im Rahmen der Zellabwehr und bei der Entgiftung unseres Körpers. Die Schäden, die freie Radikale in unserem Körper anrichten, sind der Hauptgrund dafür, dass wir altern, dass die normalen Körperfunktionen mit den Jahren nachlassen und unser Organismus anfälliger für Störungen und Krankheiten wird.

Glutathion wird vom menschlichen Körper im Wege der Biosynthese selbst gebildet und ist unerlässlich für den Energie- und Entgiftungshaushalt. Die Biosynthese kann durch verschiedene Ursachen an unterschiedlichen Ansatzpunkten gestört werden, beispielsweise können die Grundbausteine der Aminosäuren nicht ausreichend zugeführt werden. Gerade in der heutigen Zeit ist dies durch Mangel- und Fehlernährung leicht möglich. [5] [6] Hinzu kommt, dass unsere Umwelt immer toxischer und stressiger wird, sodass sich Glutathion und andere antioxidative Wirkstoffe inzwischen unnatürlich schnell verbrauchen. Daher ist es eine sinnvolle Maßnahme hochwirksame Antioxidantien wie z.B. Resveratrol und Gluthation von außen zuzuführen.

Glutathion ist ein Tripeptid, das aus den Aminosäuren Cystein, Glycin und Glutaminsäure besteht. Um seine Wirkung zu entfalten, muss es direkt ins Blut gelangen, da es bei einer Verstoffwechselung im Magen von dem Enzym Pepsin zersetzt werden würde. Wenn es nicht liposomal verabreicht wird, zeigt Glutathion deswegen kaum Auswirkung [1.1].
Glutathion ist das Schlüssel-Antioxidans in unserem Körper. Es puffert Radikale, die in der Verstoffwechselung von Kohlenhydraten entstehen [2]. Des Weiteren zeigte es eine immunstimulierende Wirkung wie kaum ein anderer Stoff. Studien zeigen, dass liposomales Glutathion schon nach zwei Wochen die natürlichen Killerzellen deines Körpers um bis zu 400% ansteigen lässt und allgemein auch die Gesamtheit deiner Immunzellen um bis zu 60% erhöhen könne [2].
Weiterhin belegen Studien eine enorme antivirale sowie antibakterielle Wirkung von Glutathion [3].
HIV-Patienten, die einen erhöhten TGF-Beta-Wert aufweisen – ein Wachstumsfaktor, der die Krankheit nachweislich vorantreibt –, konnten nach der Gabe von liposomalen Glutathion eine Senkung des Wachstumsfaktors um den Faktor 10.000 verzeichnen. Außerdem konnten andere Botenstoffe, namentlich die Interleukine des Körpers, die für eine antivirale Antwort verantwortlich sind, messbar gesteigert werden ( IL-12, INF-Gamma) [3].
Glutathion spielt außerdem eine wichtige Rolle bei der Entgiftung des Körpers. Es kommt daher gehäuft unter anderem in der Leber, in den Nieren und in der Lunge vor, um aufgenommene toxische Stoffe und eingeatmete Schadstoffe zu neutralisieren. Insbesondere in der Leber gibt es zwei Systeme, deren Funktionsfähigkeit vom Glutathion derartig abhängig sind, dass die Leber ohne sie nicht entgiften kann.
Als weiteres Beispiel für die starke Entgiftungswirkung haben Studien gezeigt, dass Glutathion und Alpha-Liponsäure ähnlich stark Nierengewebe von Quecksilber detoxifizieren wie nicht selektive Chelattherapie mit EDTA, DMSA usw. [4]

Resveratrol ist ein sekundärer Pflanzenstoff, der zu den Polyphenolen gehört und insbesondere in der Haut und den Kernen von Weintrauben enthalten ist. Aber auch Kakao und die roten Häutchen der Erdnüsse enthalten Resveratrol, allerdings nur in geringen Mengen. Die vielen positiven Effekte, die mit Resveratrol in Zusammenhang gebracht werden, beruhen unter anderem auf der stark antioxidativen und antientzündlichen Wirkung dieses Polyphenols. Resveratrol wirkt hierbei jedoch hauptsächlich als genregulatorische Komponente indem es unter anderem die Neubildung von Mitochondrien und einer Vielzahl von antioxidativen Enzymen stimuliert [7][8].

Zusätzlich dazu zeigt Resveratrol in vielen Studien eine hemmende Wirkung auf das Wachstum von Krebszellen [9][10]. Bereits 1998 konnte in einer Studie mit menschlichen Leukämiezellen nachgewiesen werden, dass nach einer Zugabe von Resveratrol das Wachstum der Zellen gestoppt wurde [9]. Diese Ergebnisse konnten seither in vielen weiteren Studien bestätigt werden. So zeigt beispielsweise eine aktuelle Studie von 2020, dass Resveratrol nachweislich die Entstehung von Schilddrüsentumoren unterdrücken kann [11].

Beeindruckend sind aber auch die neuesten Erkenntnisse zu Resveratrol. Eine Forschergruppe rund um den Molekularbiologen und Harvard Professor David Sinclair zeigen, dass Resveratrol nahezu dieselben lebensverlängernden Effekte aufweist, die bisher nur mittels wie Fasten und Nahrungsrestriktion erreicht werden konnten [12][13].

Die bisherige Annahme Resveratrol habe eine schlechte Bioverfügbarkeit konnte nun durch mehrere Studien wiederlegt werden, in welcher durch eine liposomale Formulierung eine bis zu 12-fach höhere Bioverfügbarkeit erreicht werden konnte [14] [15].

Hyaluronsäure ist eine Substanz, die von Natur aus im menschlichen Körper vorkommt. Der größte Teil befindet sich in der Haut, im Bindegewebe, in der Gelenkflüssigkeit und den Bandscheiben sowie im Augapfel. Die wichtigste Funktion der Hyaluronsäure besteht darin, Wasser zu binden, um das Gewebe feucht und geschmeidig zu halten. In den Bandscheiben fungiert sie als Puffer, in den Gelenken als Schmiermittel.

Mit zunehmendem Alter aber auch durch vermehrte Umweltbelastungen wie Feinstaub und oxidativem Stress nimmt die Produktion von Hyaluronsäure im Körper ab. Die Haut verliert an Feuchtigkeit, die Gelenke werden unbeweglicher und die Bandscheiben weniger elastisch.

Studien zeigen, dass beispielsweise bei regelmäßiger und langfristiger Einnahme Arthrose bedingte Symptome wie Gelenksteifheit sowie Schmerzen in den Gelenken deutlich reduziert werden konnten [16].

Ein weiterer positiver Effekt der vielfach durch verschiedenste Studien belegt ist, ist die Wirkung der Hyaluronsäure auf die Hautfeuchtigkeit und ihrer Rolle für ein pralles und glattes Erscheinungsbild der Haut [17][18]. Auch bei altersbedingter Faltenbildung konnte Hyaluronsäure zu einer deutlichen Reduktion der Faltentiefe beitragen [17].

[1] Golbidi, Saeid; Badran, Mohammad; Laher, Ismail (2011): Diabetes and Alpha Lipoic Acid. In: Frontiers in Pharmacology 2. DOI: 10.3389/fphar.2011.00069.
Abrufbar unter:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3221300/ (Stand 30.09.2019).

[1.1] Allen, Jason; Bradley, Ryan D. (2011): Effects of Oral Glutathione Supplementation on Systemic Oxidative Stress Biomarkers in Human Volunteers. In: Journal of Alternative and Complementary Medicine 17 (9), S. 827–833. DOI: 10.1089/acm.2010.0716.
Abrufbar unter: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3162377/ (Stand 30.09.2019).

[2] Gaucher, Caroline; Boudier, Ariane; Bonetti, Justine; Clarot, Igor; Leroy, Pierre; Parent, Marianne (2018): Glutathione: Antioxidant Properties Dedicated to Nanotechnologies. In: Antioxidants 7 (5). DOI: 10.3390/antiox7050062.
Abrufbar unter:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5981248/ (Stand 30.09.2019).

[3] Ly, Judy; Lagman, Minette; Saing, Tommy; Singh, Manpreet Kaur; Tudela, Enrique Vera; Morris, Devin et al. (2015): Liposomal Glutathione Supplementation Restores TH1 Cytokine Response to Mycobacterium tuberculosis Infection in HIV-Infected Individuals. In: Journal of interferon & cytokine research : the official journal of the International Society for Interferon and Cytokine Research 35 (11), S. 875–887. DOI: 10.1089/jir.2014.0210.
Abrufbar unter: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26133750 (Stand 30.09.2019).

[4] Patrick, Lyn (2002): Mercury Toxicity and Antioxidants:Part I: Role of Glutathione and alpha-LipoicAcid in the Treatment of Mercury Toxicity. In: Alternative Medicine Review (7 (6)), S. 456–471.
Abrufbar unter:
http://www.altmedrev.com/archive/publications/7/6/456.pdf (Stand 30.09.2019).

[5] Becker, K.; Leichsenring, M.; Gana, L.; Bremer, H. J.; Schirmer, R. H. (1995): Glutathione and association antioxidant systems in protein energy malnutrition: results of a study in Nigeria. In: Free radical biology & medicine 18 (2), S. 257–263. DOI: 10.1016/0891-5849(94)e0131-2.

[6] Badaloo, Asha; Reid, Marvin; Forrester, Terrence; Heird, William C.; Jahoor, Farook (2002): Cysteine supplementation improves the erythrocyte glutathione synthesis rate in children with severe edematous malnutrition. In: The American journal of clinical nutrition 76 (3), S. 646–652. DOI: 10.1093/ajcn/76.3.646.

[7] Xia N, Daiber A, Förstermann U, Li H. Antioxidant effects of resveratrol in the cardiovascular system. Br J Pharmacol. 2017;174(12):1633–1646. doi:10.1111/bph.13492

Abrufbar unter: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5446570/

[8] Lançon A, Frazzi R, Latruffe N. Anti-Oxidant, Anti-Inflammatory and Anti-Angiogenic Properties of Resveratrol in Ocular Diseases. Molecules. 2016;21(3):304. Published 2016 Mar 2. doi:10.3390/molecules21030304

Abrufbar unter: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6272926/

[9] Clément MV, Hirpara JL, Chawdhury SH, Pervaiz S. Chemopreventive agent resveratrol, a natural product derived from grapes, triggers CD95 signaling-dependent apoptosis in human tumor cells. Blood. 1998 Aug 1;92(3):996-1002.

Abrufbar unter: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9680369

[10] Tsan MF, White JE, Maheshwari JG, Bremner TA, Sacco J. Resveratrol induces Fas signalling-independent apoptosis in THP-1 human monocytic leukaemia cells. British Journal of Haematology. 2000 May;109(2):405-12.

Abrufbar unter: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10848832

[11] Xu G, Chen J, Wang G, et al. Resveratrol Inhibits the Tumorigenesis of Follicular Thyroid Cancer via ST6GAL2-Regulated Activation of the Hippo Signaling Pathway. Mol Ther Oncolytics. 2020;16:124–133. Published 2020 Jan 10. doi:10.1016/j.omto.2019.12.010

Abrufbar unter: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7005482/

[12] Baur, J., Sinclair, D. Therapeutic potential of resveratrol: the in vivo evidence. Nat Rev Drug Discov 5, 493–506 (2006). https://doi.org/10.1038/nrd2060

Abrufbar unter: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16732220

[13] Li J, Zhang CX, Liu YM, Chen KL, Chen G. A comparative study of anti-aging properties and mechanism: resveratrol and caloric restriction. Oncotarget. 2017;8(39):65717–65729. Published 2017 Aug 9. doi:10.18632/oncotarget.20084

Abrufbar unter: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5630366/

[14] Calvo‐Castro, L. A., Schiborr, C., David, F., Ehrt, H., Voggel, J., Sus, N., Behnam, D., Bosy‐Westphal, A., Frank, J., Mol. Nutr. Food Res. 2018, 62, 1701057. https://doi.org/10.1002/mnfr.201701057

Abrufbar unter: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29534330

[15] Chimento, A.; De Amicis, F.; Sirianni, R.; Sinicropi, M.S.; Puoci, F.; Casaburi, I.; Saturnino, C.; Pezzi, V. Progress to Improve Oral Bioavailability and Beneficial Effects of Resveratrol. Int. J. Mol. Sci. 2019, 20, 1381.

Abrufbar unter: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30893846

[16] Ashiro T et al., Oral Administration of Polymer Hyaluronic Acid Alleviates Symptoms of Knee Osteoarthritis: A Double-Blind, Placebo-Controlled Study over a 12-Month Period, The Scientific World Journal, Volume 2012, Article ID 167928, 8 pages

Abrufbar unter: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3512263/

[17] Mariko Oe et al., Oral hyaluronan relieves wrinkles: a double-blinded, placebo-controlled study over a 12-week period, Clin Cosmet Investig Dermatol. 2017; 10: 267–273

Abrufbar unter: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5522662/

[18] Chinaatsu Kawada et al., Ingested hyaluronan moisturizes dry skin, Nutr J. 2014; 13: 70

Abrufbar unter: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4110621/

Wie die Liposomen helfen

Durch die liposomale Formulierung, d.h. die Einbettung des Wirkstoffes in eine Membranhülle aus einer Phospholipid-Doppelschicht, wird dieser geschützt vor einem Abbau durch den Speichel oder die Magensäure. Außerdem fördert die zellmembranähnliche Struktur der Liposome die Aufnahme des Wirkstoffes im Darm. Während der Verlust bei herkömmlichen Nahrungsergänzungsmitteln über 90% betragen kann, wird dieser durch eine liposomale Formulierung auf ein Minimum reduziert.

Um Plastik zu meiden und zum Schutz vor Lichteinfluss auf den Wirkstoff, werden 250 ml Braunglasflaschen verwendet.

 

Verzehrempfehlung

Bei einer empfohlenen täglichen Dosierung von 8 ml reicht der Inhalt für 31 Anwendungen.
Ein entsprechender Messbecher ist im Lieferumfang enthalten.
Optimal wird das Supplement morgens auf leeren Magen aufgenommen, mit etwas Wasser oder Saft gemischt. Eine Aufnahme etwa 30 Minuten vor einer Mahlzeit ist ebenfalls möglich.
Gerne dürfen mehrere unserer liposomalen Supplements kombiniert konsumiert werden. Ein Erhitzen oder Einfrieren ist nicht zu empfehlen.

 

Haltbarkeit

Ungeöffnet sind unsere Produkte 6 Monate haltbar und müssen nicht im Kühlschrank gelagert werden. Nach dem Öffnen sind diese gekühlt noch 6 Wochen haltbar.

Mit dem natürlichen Sanddorn-Extrakt konnten wir das MHD (Mindesthaltbarkeitsdatum) von 2 Monate auf bis zu 6 Monate verlängern. Sobald die Flaschen jedoch geöffnet werden halten Sie nur noch 6 Wochen, wenn Sie gekühlt im Kühlschrank gelagert werden.

Zusätzliche Information

Gewicht 500 g
Marke

Vitasomal

Material

Glasflasche

Inhalt

250 ml

Empfohlene Tagesdosis

8 ml

EAN

4260611070403

MHD

1

Nährwerte & Inhaltsstoffe

Zutaten: Wasser, Süßungsmittel (Xylit), Phospholipide aus Sonnenblumen, Sanddornextrakt, Glutathion, natürliches Wildmangoaroma, Resveratrol, Natriumhyaluronat.

Liposomales Glutathion
Tagesdosis 8 ml
Inhaltsstoffe: 8 ml %NRV* 100 ml
Phospholipide 1.040 mg 13.000 mg
Sanddornextrakt 480 mg 6.000 mg
Glutathion 320 mg 4.000 mg
Hyaluronsäure 20 mg 250 mg
Resveratrol 40 mg 500 mg

*%NRV = Nährstoffbezugswerte gemäß VO (EU) Nr. 1169/2011

Schwangere Frauen sollten vor der Einnahme von Vitamin- und Mineralstoffergänzungen einen Arzt konsultieren. Nahrungsergänzungsmittel sollten nicht als Ersatz für eine gesunde Ernährung und einen gesunden Lebensstil eingesetzt werden. Die empfohlene Einnahmemenge darf nicht überschritten werden. Für Kinder unzugänglich machen. An einem kühlen und trockenen Platz lagern und nicht ins Sonnenlicht stellen. Nach dem Öffnen beläuft sich die Haltbarkeit auf 31 Tage

Es handelt sich um ein Frischprodukt, daher kann es Abweichungen von der Konsistenz und dem Geschmack geben, welche jedoch die Wirkung nicht beeinträchtigen.

8 Bewertungen für Liposomales Glutathion + Resveratrol + Hyaluronsäure

  1. Sillysilk (Verifizierter Besitzer)

    Ich habe zum Wechsel in die kalte Jahreszeit immer Probleme mit den Nebenhöhlen und oft einen dicken Kopf. Bei sportlicher Belastung kippt das Ganze dann schnell in einen Infekt. Dieses Jahr habe ich Dank dem Glutathion nichts dergleichen. Die Physis liebt das Produkt und ist stabil trotz nasskaltem Wetter. Ich erlebe kurz nach Einnahme jedesmal einen Energieschub. Ein wirklich empfehlenswertes Produkt. Danke!

  2. Thomas B.

    Fantastisches Produkt

  3. Andre L.

    Bin voll begeistert von den Produkten!!

  4. Marco S.

    Geschmacklich ist es gut. Aber über die WIRKUNG kann ich nicht viel berichten.

  5. Customer (Verifizierter Besitzer)

    .

  6. Customer

    die Kombination ist sehr interessant. Dieses Produkt werde ich wieder bestellen. Wie man auf die Menge der Wirkstoffe kommt würde mich interessieren… bzw. worin sich die Mengen der Wirkstoffe Glutahion und R Alpha Liponsäure begründen…

  7. Customer

    Die folgt…

  8. Silke I.

    Bin seitdem gesund

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dir auch gefallen …

Menü